Schwerlasthelikopter im VW-Werk

Bei dem Volkswagenwerk in Wolfsburg handelt es sich um das Stammwerk des größten Autoherstellers Europas. Die über 50.000 Beschäftigten des Standortes produzieren jedes Jahr hundertausende Autos, dementsprechend groß ist der Werksverkehr zwischen den verschiedenen Montagehallen innerhalb des Geländes. Um diesen effizient geplanten Transport von Mitarbeitern und Gütern nicht einer kostspieligen Unterbrechung unterziehen zu müssen, wurden wir vor wenigen Wochen mit der Durchführung eines Lastenfluges auf dem VW-Gelände beauftragt. Wie in der Vergangenheit bereits häufiger durchgeführt, handelte es sich auch dieses Mal um Teile eine großen Mobilfunkantenne. Für den Transport der 900 Kilogramm schweren Einzelteile kam nicht nur auf Grund einer ansonsten erforderlichen Unterbrechung des Werksverkehrs ein Lastenhubschrauber zum Einsatz, auch die Ablagestellen auf den Hallendächern befanden sich für den Einsatz eines Autokrans zu weit entfernt.

Der sich zwischen zwei Dachaufbauten befindende Anschlagpunkt der Antenne wurde am Tag des Transportes hochpräzise von unserem eingesetzten Piloten angeflogen. Nach dem sich der Hubschrauber dem Gebäude genähert hatte, verblieb er mehrere Minuten völlig stabil in der Luft. Seine Genauigkeit gab den Monteuren die Möglichkeit, die Antenne direkt im Flug am Gebäude zu montieren - eine anspruchsvolle Aufgabe für den Piloten, die er zusammen mit seiner professionellen Bodencrew zur vollsten Zufriedenheit unseres Auftraggeber exzellent meisterte. Dank des Einsatzes dieses eingespielten Teams dauerte der gesamte Hubschrauber-Lastenflug nur etwas mehr als eine Stunde - ohne dabei einen kostspieligen Stillstand des Werksverkehrs zu verursachen.